Kornfeld
Fenster

Krone der Muttergottes

St. Sebastian Salwey

Bei seinen Bemühungen um die Zusammenstellung eines Foto-Buches über die St. Sebastian-Kirche in Salwey stieß der Küster Detlef Galle auch auf einen Hinweis, dass die Muttergottes-Figur wohl in früheren Jahren eine Krone getragen haben musste. Der Gedanke daran ließ ihn nicht los. Fündig wurde er schließlich auf dem Dachboden im Kirchturm  - eine vermeintliche Blumenschale entpuppte sich als Krone. Gut poliert ziert sie nun wieder die Figur.

Sie erinnert an die Frauen Palästinas, die ihre Lasten (Körbe, Wasserkrüge) immer auf dem Kopf trugen – wie heißt es doch in einem Marienlied: „Du Frau aus dem Volke, von Gott ausersehn..“ GL 521. Die 12 Bergkristalle sind ein Hinweis auf die Offenbarung des Johannes: „Ein großes Zeichen erschien am Himmel, eine Frau mit der Sonne bekleidet, zu ihren Füßen der Mond, auf ihrem Haupt ein Kranz von 12 Sternen. (Offb 11, 19 ff) Diese Deutungen fand Detlef Galle bei seinen Nachforschungen in der Pfarrchronik, verfasst von Pfarrvikar Heinrich Sander. Der schönste „Finderlohn“ für unseren Küster war wohl der Applaus der Gottesdienst-Gemeinschaft am Mariä-Himmelfahrts-Tag.