Kornfeld
Decke Wormbach

Kapelle auf dem Werth

BAUJAHR: 1682

Die Kapelle auf dem Werth aus dem Jahr 1682 wurde gestiftet von einer Familie Cordes nach einer großen Flut der Lenne. Sie ist eine kleine, einschiffige Saalkirche mit zwei Jochen und einem kleinen Barockaltar. Sie wurde dort errichtet, wo wahrscheinlich die „smale burg“ gestanden hat, aus der wohl die Stadt Schmallenberg entstanden ist. Geweiht ist die Kapelle der Muttergottes und dem hl. Johannes (Ev.)

SCHUTZPATRON: Hl. Maria, Johannes Ev.

BESONDERHEITEN:

Die Schützengesellschaft Schmallenberg schaffte 1956 eine neue Glocke mit der Inschrift:  „Heiliger Valentin, Stadtpatron, bitte für uns, 1956 Schützengesellschaft Schmallenberg 1820 e. V.“ an. Seit 1961 ist die Kapelle auch Gedenkstätte für die im Krieg gestorbenen Schmallenberger. Seit 1977 sind die Schützen auch zuständig für die Pflege der Kapelle und sanierten im Jahr 2011 den kleinen Glockenturm in Eigenleistung.

ADRESSE:

Alter Friedhof
57392 Schmallenberg

ImpressumDatenschutz