Kornfeld
FensterGotteslob

Pfarrkirche Schmallenberg

BAUJAHR: 1905/06; Turm 2004

Erbaut 1905/06 im neuromanischen Stil. Von der Mitte des 13. Jahrhunderts fertig gestellten Hallenkirche sind noch zwei Joche und die Apsis erhalten. Der Turm wurde 1996 abgebrochen und 2003/4 neu errichtet. 2013/14 wurde die gesamte Kirche vollständig renoviert.

Bemerkenswert ist u.a. der dem Stadtpatron St. Valentin geweihte Altar im Nazarenerstil. Auf der linken Seite der alten Kirche befindet sich das vor 1500 entstandene spätgotische Sakramentshäuschen. 

SCHUTZPATRON: St. Alexander

BESONDERHEITEN:

Durch eine Tür in der Nordwand der alten Kirche und einen Verbindungsgang betritt der Besucher den Innenraum  des 2004 vollendeten Turmes. Ein Blick nach oben scheint den Himmel zu öffnen. Eine andere Welt bricht da durch. Die Wände streben nach oben. Die Decke schließt nicht ab, sondern entzieht sich den Blicken. Die Höhe „schließt den Himmel auf“. Die Fenster tun sich auf, und die „Sprache“ des einfallenden Lichtes „tönt“ herein. Der Meditationsraum lädt dazu ein, die Stille zu erleben, in der Himmel und Erde sich verbinden. Einmal im Monat finden Mittags – und Abendgebete im Turm statt.

Einen Blick ins Innere können sie hier tun: Panorama.

Eine ausführlichere Beschreibung der Pfarrkirche finden Sie hier: Info Pfarrkirche


ADRESSE:

Kirchplatz 7
57392 Schmallenberg

ÖFFNUNGSZEITEN:

Täglich 10 bis 18 Uhr

ImpressumDatenschutz