Kornfeld
Decke Wormbach

Spiritueller Sommer 2018 - Begleitprogramm zum Sternenhaus in Wormbach

Wie im Himmel - so auf Erden...

Auch in diesem Jahr gibt das „Sternenhaus“ von Ulrich Möckel in Wormbach den Impuls zu einer kleinen thematischen Reihe. Sie befasst sich mit dem Kosmos (gr. Ordnung) als dem einem, alle Menschen verbindenden Prinzip. Die drei Veranstaltungen in Berghausen laden ein zum Zuhören, zu Gesprächen und zu einem gemeinsamen Essen.

Wir alle leben unter dem gleichen Himmel auf derselben Erde, in demselben Kosmos, dessen „Ordnung“ alle und alles gleichermaßen einbezieht und allen gilt. In der jüdisch-christlichen Tradition ist es die Ordnung der Liebe, die Sonne und Sterne bewegt und allem Leben im kosmischen Sternenhaus Würde und Schönheit verleiht. Das „Sternenhaus“ von Ulrich Möckel vermittelt davon eine Ahnung, indem es „ein poetisches Erlebnis“ offenbart. Tageslicht, das durch viele kleine Bohrungen ins Innere des Sternenhauses fällt, lässt auch am Tag den Sternenhimmel ahnen. „Tag und Nacht sind nur einen Schritt voneinander entfernt.“ (Ulrich Möckel)

Folgende Veranstaltungen sind geplant:



26. Juni 2018 – 18.30 Uhr – Pfarrkirche St. Cyriakus, Schmallenberg-Berghausen

„TROTZDEM IST NICHT ALLES VERLOREN“. (PAPST FRANZISKUS)
Die Enzyklika „Laudato si’" vorgestellt von Prof. Dr. Günter Wilhelms
An diesem Abend geht es um das erste „Nachhaltigkeitsschreiben“ eines Papstes, das Lehrschreiben „Laudato si’“, in dem Papst Franziskus 2015 auf die ökologischen Herausforderungen der Gegenwart eingeht. Der spirituelle Ausgangspunkt der Enzyklika ist, dass alle Menschen auf derselben Erde und unter dem gleichen Himmel wohnen und miteinander in der „Ordnung der Liebe“ und in der „Sorge für das gemeinsame Haus“ verbunden sind. Das Lehrschreiben stellt den Zusammenhang von Ökologie und sozialen Fragen her und arbeitet die Gemeinsamkeiten von Umweltschutz und Kampf gegen Armut und Unterdrückung heraus. Prof. Dr. Günter Wilhelms, Inhaber des Lehrstuhls für Christliche Gesellschaftslehre an der Theologischen Fakultät Paderborn, wird die Enzyklika vorstellen und würdigen und mit den Anwesenden über deren Bedeutung ins Gespräch kommen.

02. August 2018 – 19.00 Uhr - Pfarrkirche St. Cyriakus, Schmallenberg-Berghausen

VISION VOM KOSMISCHEN CHRISTUS  - Über eine lebendige Schöpfungsspiritualität
Die Theologin und Meditationslehrerin Beate Dahlmann wird im Gespräch mit der Theologin Elisabeth Grube die Gedanken von Matthew Fox, einem ehemaligen Dominikanerpater und Gründer der University of Creation Spirituality in Oakland, zu dessen Vision vom kosmischen Christus vorstellen. Es geht an diesem Abend um die Frage, ob dieses Universum ein freundlicher Ort ist oder nicht und wenn ja, wie es als bewohnbarer Ort, als Raum des Segens und der Liebe erfahrbar werden kann. Beate Dahlmann und Elisabeth Grube werden im Gespräch auch auf die romanische Apsismalerei in der Berghauser Kirche Bezug nehmen, die ihre eigene Vorstellung vom Kosmos zeigt.

30. August 2018 – 17.00 Uhr - Grundschule Berghausen, Schmallenberg-Berghausen

KLIMA-DINNER: FÜR DAS „GEMEINSAME HAUS“ ALLER GESCHÖPFE
Gespräch und gemeinsames Essen
Um eine Anmeldung wird gebeten bis 27.08.2018
Kosten: auf Spendenbasis
An diesem Tag sind alle Interessierten eingeladen zu einem gemeinsamen Essen. Es gibt die Möglichkeit zu entdecken, was wir tun können um die Schöpfung zu bewahren, wie wir unterwegs sein können auf dem Weg zu besserem Klimaschutz und Klimagerechtigkeit. Das gemeinsame Essen tut der Seele und dem Leib gut. Es hilft, Fremdheit untereinander zu überwinden. Menschen unterschiedlicher Herkunft, Tradition und Religion werden ein Buffet mit klimaverträglichen Speisen vorbereiten und erzählen während des gemeinsamen Essens, was ihre jeweilige Speise zum Klimaschutz und zur Klimagerechtigkeit beiträgt. Wer möchte, kann auch selbst etwas zum Essen mitbringen, aber es ist keine Voraussetzung zur Teilnahme. Anmeldungen für die Vorbereitung des Buffets und zur Teilnahme am Essen an Silvia Schauerte, silvia.schauerte@web.de, 02974 1399.

ImpressumDatenschutz