Kornfeld
FensterGotteslob

Langjähriger Seelsorger von Lenne verstorben

Pater Leo Jahn MSF * 29.05.1930, + 21.11.2018

In den frühen Morgenstunden des 21. November 2018 verstarb der ehemalige Seelsorger  der Pfarrgemeinde St. Vincentius Lenne, Pater Leo Jahn MSF, im Alter von 88 Jahren im Missionshaus der Heiligen Familie in Betzdorf-Bruche. Am 21. Juli 1957 wurde er in Ravengiersburg zum Priester geweiht. 

1963 - 1964 studierte er Kunst an der Werkschule in Düsseldorf. Seitdem sind seine künstlerischen Arbeiten nicht zählbar: Als „Brunnen-Pater“ schuf er unter anderem den Dynamitbrunnen in Grevenbrück, den Stadtbrunnen der Stadt Lennestadt, den Porphyr-Brunnen in Würdinghausen , das Brunnentor in Oedingen und auch große Teile der Innenausstattung der Milchenbacher Kirche. Pater Jahns letztes großes Kunstwerk war das Kreuz am Rothaarsteig, direkt neben dem Rhein-Weser-Turm.

Von 1963 bis 1998 war er Kunst- und Religionslehrer am ordenseigenen Gymnasium Maria Königin in Lennestadt. Zusätzlich wirkte er über Jahrzehnte segensreich als Seelsorger in Lenne. Am 21. Juli 2007 feierte er sein Goldenes Priesterjubiläum. Die Jubiläumsfeierlichkeiten beging P. Jahn in Lenne, Milchenbach und in seiner Heimatgemeinde Laudert im Hunsrück. Kurze Zeit später ereilte ihn eine schwere Krankheit, so dass er seine letzten Lebensjahre bis zu seinem Tod auf der Pflegestation in Betzdorf verbringen musste.

Die Pfarrgemeinde Lenne nimmt traurig Abschied von Pater Jahn und ist ihm für seinen unermüdlichen Einsatz und vorbildhaftes Wirken als Seelsorger und Künstler zutiefst dankbar. An der Beisetzung in Betzdorf am letzten Samstag haben etliche Gemeindemitglieder, darunter die Fahnenabordnungen des Schützen-, Gesang- und Frauenvereins teilgenommen und gemeinsam einen Kranz am offenen Grab niedergelegt..

F. Borys

ImpressumDatenschutz