Kornfeld
Decke Wormbach

Rückblick auf die Walburga Woche 2019

Exodus - einfach mal rauskommen!?

Rückblick auf eine wunderbare Glaubenswoche in Wormbach

Einfach mal rauskommen – Walburga Woche in Wormbach

Die Walburga Woche in Wormbach vom 05. – 12.05.2019 war auch in diesem Jahr wieder sehr gut besucht. Das Wetter spielte zwar in diesem Jahr nicht so mit, wie schon in manchem anderen Jahr, aber das hat dem Kommen und der Freude der Menschen keinen Abbruch getan.
Allgemein lässt sich sagen, dass die täglichen Gottesdienste morgens und abends, genauso wie die Veranstaltungen für spezielle (Alters-)Gruppen durchgehend gut besucht waren. Die Festpredigten der beiden Wallfahrtsprediger Pastor Roland Schmitz aus Paderborn und Pallottinerpater Christoph Hammer aus Vallendar machten die Gottesdienste ebenso festlich, wie die reiche Beteiligung von Chören und Gruppen.  Mit dabei waren in den Abendmessen das Fleckenberger Soundprojekt, die Singgemeinschaft Wormbach, der Kirchenchor Cobbenrode und die Veehharfengruppe aus Wormbach. Am Kommunionkindertag und am Tag der Frauen haben Go(o)d friends aus Berghausen sich musikalisch eingebracht. Nicht vergessen darf man das festliche Orgelspiel von Reinhold Lippes in vielen Gottesdiensten und den unermüdlichen Einsatz der Küsterin Agnes Willmes, die im Hintergrund für die Vorbereitung der Kirche und den guten Ablauf der Gottesdienste sorgte.
Nach einem schönen Tag der Eröffnung der Festwoche mit Prozession am Sonntag folgten die ersten Tage für spezielle Gruppen. Jeden Tag kamen aber auch verschiedene Schulen aus der Umgebung mit ihren Kindern um mehr über die Heilige Walburga zu erfahren und natürlich auch, um die Maibude von Bäckerei Rittmeier zu stürmen.
Am Montag, dem Tag der Kommunionkinder, war Thomas Hoffmeister-Höfener vom Theomobil e.V. in der Hawerlandhalle und nachher auch noch im Gottesdienst. Der Theologe und Kulturpädagoge  erzählte auf seine ganz eigene und ausdrucksstarke Art Bibelgeschichten, die alle, Kinder wie Erwachsene, völlig in ihren Bann zogen.
Am Dienstag trafen sich ca. 250 Seniorinnen und Senioren in der Hawerlandhalle, feierten dort eine Heilige Messe, welche Pfarrer Ulrich Stipp zelebrierte. Auf Wunsch war die Möglichkeit gegeben das Sakrament der Krankensalbung zu empfangen. Dieses wurde von vielen Senioren dankbar angenommen. Auch der Walburgasegen durfte natürlich nicht fehlen. Beim anschließenden Kaffeetrinken war dann ein reger Austausch unter den Senioren. Ein gelungenes Fest.
Am Mittwochabend war dann der Tag der Frauen. Ca. 290 Frauen aus 32 Orten kamen trotz schlechtem Wetter in die Hawerlandhalle. Der Gottesdienst wurde dann von Pastor Schmitz zelebriert, der ja mit halber Stelle Diözesanpräses der Katholischen Frauengemeinschaft ist.
Die Kraft, die Frauen generell und besonders auch in Kirche haben, stand hier im Mittelpunkt. In den Texten wurden die Prophetin Mirjam und die Gottesmutter Maria als starke Frauen vorgestellt. Die Professorin für Pastoraltheologie Dr. Birgit Hoyer, welche als Referentin da war, brachte viele, oft auch alltägliche Beispiele, von starken Frauen und machte Mut, auch gegen Widerstände als Frau die eigenen Begabungen zu entfalten. Nach einer stärkenden Suppe und einem Gottesdienst in der Halle zogen dann alle Frauen, trotz strömendem Regen, mit Kerzen in den Händen zur Pfarrkirche um dort den Walburgasegen zu empfangen. Ein sehr beeindruckendes Bild, was wirklich Mut machen kann.
Am Donnerstag war der Tag für die ganz kleinen Kinder und ihrer Familien, die Wallfahrt der kleinen Füße. Jona, der Prophet, der vom Wal verschluckt und dadurch von Gott gerettet wurde, war für die Kinder im wahrsten Sinne des Wortes greifbar. Am Ende hatte jedes Kind einen blauen Becher mit Walflosse und Wackelaugen in der Hand und man konnte die am Band hängende Holzfigur immer wieder im Wal verschwinden lassen. Ein Spaß für Groß und Klein.
Nach einem Wallfahrtstag ohne besondere Zielgruppe fand am Samstag  erstmals ein Tag nur für Männer statt. Gemeindereferent Johannes Schäfers aus Paderborn und die beiden Festprediger unternahmen mit den Teilnehmern eine Wanderung vom Wilzenberg zur Walburga nach Wormbach. Für die erste Veranstaltung nur für Männer und das eher schlecht angesagte Wetter war auch diese Veranstaltung ein tolles Erlebnis für alle Teilnehmer und der Wunsch, dies im nächsten Jahr erneut zu machen wurde sofort geäußert. Der Abend fand dann mit einem längeren Beisammensein im Pilgerzelt seinen fröhlichen Abschluss.
Auch die Festgottesdienste am zweiten Wallfahrtssonntag der intensiven Glaubenswoche waren noch einmal gut besucht. Der Verkauf von fair gehandelten Produkten fand nach allen Gottesdienten statt und wurde sehr gut angenommen. Im Pilgerzelt wurden alle Pilger mit warmen und kalten Getränken versorgt und sonntags gab es zur Stärkung auch Schnittchen.
Ebenfalls an den Sonntagen wurde leckeres Walburgabrot und viele andere Leckereien am Wagen der Bäckerei Rittmeier verkauft. Auch dieser Wagen war immer gut besucht.
Die Wallfahrtsleitung, Sabine Jasperneite und Monika Winzenick, danken allen Haupt- und Ehrenamtlichen für die tolle Zusammenarbeit.

ImpressumDatenschutz