Kornfeld
FensterGotteslob

45 Jahre Erzieherin: Dank an Elisabeth Scherer

Kath. Kindergarten St. Peter und Paul Eslohe

Dank an Elisabeth Scherer, die zum 1. August in den wohlverdienten Ruhestand geht: Solch eine berufliche Laufbahn gibt es  in der heutigen schnelllebigen Zeit wohl kaum noch: Nach dem Besuch der Fachschule für Sozialpädagogik wurde sie zum 1. August 1975 noch von Pfarrer Krawinkel als Erzieherin im Anerkennungsjahr angestellt, damals auch direkt als Gruppenleiterin. Im Juli 1976 erhielt sie dann auch die staatliche Anerkennung. Die Leitung des Kindergartens übernahm sie im Januar 1988 und hatte sie inne bis zum Mai 2018 – also 30 Jahre!!! Auf eigenen Wunsch (Trägerwechsel und Alter) übergab sie nun die Leitung an Andrea Fischer und war dann bis zum jetzigen Zeitpunkt als „ständige Vertretung der Leitung“ und im Gruppendienst tätig.
Leider haben wir aufgrund der Corona-Krise noch nicht die Möglichkeit, unserer „Betty“ gebührend Dankeschön zu sagen. Dies bedauern wir sehr. All die Jahre hat sie sich zum Wohle der ihr anvertrauten Schützlinge eingesetzt, sich auf die vielfältigen Änderungen und Herausforderungen im Bereich der Kindertagesstätten eingestellt, den guten Zusammenhalt des Teams im Auge behalten, den Kontakt mit den Eltern gepflegt und sie war stets loyal dem Träger gegenüber.
Auch eine Reihe von baulichen Maßnahmen fielen in ihre Tätigkeitszeit, die sie zusammen mit dem Kirchenvorstand umgesetzt hat. Dazu zählen u.a. die Neugestaltung des Spielplatzes, die gelungene Veränderung des Eingangsbereiches sowie die Einrichtung des U3-Bereiches.

Zu der Bronzeskulptur, die das Logo des Kindergartens im Eingangsbereich darstellt, gibt es ein schönes Lied. Es erinnert an Petrus und Paulus, die „Namensgeber“ des Kindergartens. Petrus wird ja bekanntlich mit einem Schlüssel dargestellt. Im Refrain heißt es:

"Schließt auf, schließt die Herzen auf mit dem Schlüssel, den Gott uns gegeben hat. Schließt auf, schließt die Herzen auf mit dem Herzensschlüssel der Liebe. (+ P. Michael Hermes OSB)." 

Viele Male hat sie das Lied mit ihrer Gitarre gespielt. Mit Hand und Herz und viel Liebe zu ihrem Beruf hat sie all die Jahre die Kinder beim Hineinwachsen in diese Welt begleitet und ihnen Lebens- und Glaubenswissen erschlossen. 

Für die Pfarrgemeinde sagen mit diesen Zeilen Vergelt’s Gott:

Rudolf Keite und Winfried Karger vom Kirchenvorstand, Pfarrer Ludger Vornholz und Bernadette Klens.

ImpressumDatenschutz