Kornfeld
Fenster

150 Jahre Helfen mit Herz und Hand

Caritas Eslohe feiert Jubiläum

Die Jubiläumsfeier der CaritasKonferenz am 27. September wurde eingeleitet mit einem Gottesdienst, den Pastor Ludger Vornholz zelebrierte. In seiner Predigt unterstrich er, dass in der Arbeit der Caritas für alle Menschen die Liebe Gottes erfahrbar werde. Im anschließenden Festakt, zu dem Peter Karger als humorvoll-tiefsinniger Moderator überleitete, richteten Präses Ulrich Stipp, Bürgermeister Stephan Kersting, Sabine Bierhoff (für die Diözese Paderborn), Ursula Heyer (Regionalgruppe Wormbach) und Jennifer Klagges (Caritas-Verband Meschede) Dankesworte an die Mitglieder der Esloher CaritasKonferenz. Auch über die Anwesenheit von Pfarrer Wolfgang Brieden (jetzt Grevenbrück), der über einen langen Zeitraum hinweg die Caritas begleitet hat, freute man sich sehr. 

Die Vorsitzende Hiltrud Brock verabschiedete drei Frauen, die die Arbeit der Caritas ganz wesentlich mitgeprägt haben: Ursula Quinkert verwaltete zunächst ab 1984 die Finanzen und wurde 1999 zur ersten Vorsitzenden gewählt. Als erste Ansprechpartnerin leitete sie die Geschicke der Esloher Caritas und setzte sich intensiv für hilfsbedürftige Mitbürger ein. Unterstützt wurde sie dabei von Maria Greitemann (sie konnte beim Festakt nicht dabei sein) und Lisa Lehmann, die sich besonders um die Kleiderkammer gekümmert haben. Frau Brock überreichte ein Geschenk als Dankeschön und auch alle Mitglieder erhielten eine rote Rose in Anspielung auf das Rosenwunder der Heiligen Elisabeth. Eine Statue der Caritas-Patronin findet sich in der Esloher Kirche. 

Ein weiterer Höhepunkt war die Vorstellung der Caritas-Chronik von Wilhelm Feldmann durch den Autor selbst. Sie trägt den Titel „150 Jahre in Eslohe: Helfen mit Herz und Hand“. In dieser Festschrift wird die Geschichte des caritativen Wirkens von der Gründung des Elisabethen-Vereins im Jahre 1870 durch Hedwig Gabriel bis zur heutigen CaritasKonferenz detailliert nachgezeichnet. Die Festschrift ist kostenlos erhältlich und liegt im Tintenfaß, in den Banken, in der Kirche und im Pfarrhaus für interessierte Leser aus. Damit wird die Esloher Geschichtsschreibung um einen wesentlichen Aspekt bereichert. Zum Ausklang trafen sich die Gäste zu einem kleinen Umtrunk im „Schafstall“ der Domschänke. Für die Organisation des Festtages waren die Mitglieder des Leitungsteams verantwortlich: Pastor Ludger Vornholz, Hiltrud Brock (Vorsitz), Maria Schulte, Elisabeth Scherer, Wilhelm Feldmann und Ludwig Klens. LK

Bild 1: Wilhelm Feldmann, Peter Karger
Bild 2: Ursula und Johannes Quinkert, Wolfgang Brieden, Sabine Bierhoff, Ulrich Stipp


Downloadmöglichkeit der Festschrift
ImpressumDatenschutz