Schmallenberg vor dem Wilzenberg
Schneeglöckchen detailKirchenfenster Grafschaft

Mariä Heimsuchung, Niederlandenbeck

Mariä Heimsuchung Niederlandenbeck
Mariä Heimsuchung Niederlandenbeck
Kirchturm Mariä Heimsuchung Niederlandenbeck
Das Bild zeigt den Kirchturm der Pfarrkirche Mariä Heimsuchung in Niederlandenbeck.
BAUJAHR: 1933

Die Filialkirchengemeinde Hengsbeck-Landenbeck in der Pfarrei Eslohe wurde im Sommer 1924 gegründet. Zuvor gehörten die Ortschaften Niederlandenbeck, Oberlandenbeck und Hengsbeck zur Kirchengemeinde Wormbach. Nachdem im selben Jahr schon der Neubau der Vikarie abgeschlossen werden konnte, wurde für die nächsten Jahre ein Kirchenneubau auf dem Grundstück in unmittelbaren Nähe in Niederlandenbeck geplant.
Im Frühjahr 1933 können um die 300 Bewohner bereits das Kirchweihfest des schönen Gotteshauses, welches von Wilhelm Dellweg geplant wurde, feiern. Im Inneren bestimmt ein fünfseitiges Holztonnengewölbe die Struktur der Marienkirche. Die Fenster sind bleiverglast und ein runder Triumpfbogen trennt Schiff und Chor voneinander. Der Hochaltar, die Altarstufen und die Kanzel sind in Marmor gehalten. Am 19. März des selben Jahres werden eine Marienglocke, eine Benediktenglocke und eine Theresienglocke geweiht. Das Gotteshaus wurde fast ausschließlich von Eigenmitteln finanziert.

SCHUTZPATRON: Heilige Gottesmutter Maria

BESONDERHEITEN:

1977 fertigte Jupp Gesing zwei Glasbilder im Chorraum.

ADRESSE:

Niederlandenbeck

59889 Eslohe

ÖFFNUNGSZEITEN:

täglich von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr

St. Margaretha Kapelle

Hengsbeck

Kapelle Hengsbeck
Das Bild zeigt die Kapelle in Hengsbeck. Sie gehört zur Kirchengemeinde Niederlandenbeck.
BAUJAHR: 1647 (Weihe)

Das Gebäude ist im Kern mittelalterlich. Der verputzte Bruchsteinsaal mit dreiseitigem, innen gerundetem Schluss wurde 1647 geweiht. Dem Gebäude wurde ein Dachreiter aufgesetzt. Im Innenraum ist eine Balkendecke eingezogen. Bemerkenswert ist das Wandmalereifragment mit der Darstellung eines Hahns vom 14./15. Jahrhundert. Das kleine Säulenretabel aus Holz, in einfachen Formen, ist von der Mitte des 17. Jahrhunderts. Es ist mit einer Figurennische und Bildern ausgestattet und wurde 1966 restauriert. Das Gemeindegestühl wurde um 1647 eingebaut. Bei den zahlreichen Holzskulpturen von der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts bis zum 18. Jahrhundert handelt es sich um Kopien. Text: Firmvorbereitung 2018

SCHUTZPATRON: Heilige Margaretha

BESONDERHEITEN:

Wandmalereifragment mit der Darstellung eines Hahns vom 14./15. Jahrhundert

Gottesdienste / Andachten

Heilige Messe
Niederlandenbeck
Sa. 02.03.2024 | 19:00 Uhr
V. Jaison
Wort-Gottes-Feier u. Kommunion
Niederlandenbeck
Mo. 01.04.2024 | 10:00 Uhr
B. Schirm