Schmallenberg vor dem Wilzenberg
Winterlandschaft blauer HimmelRauhreif im Gegenlicht

Headline: Weihnachtswerkstatt für Kinder und Jugendliche

Subline: Aktion von Jugendtreff und Jugendamt in Schmallenberg

Der Jugendtreff Schmallenberger Land und das Jugendamt der Stadt Schmallenberg haben während der Adventszeit wieder eine gemeinsame Weihnachtswerkstatt veranstaltet.

Die Kinder und Jugendlichen konnten bei der Anmeldung zwischen zwei verschiedenen Möglichkeiten wählen. Zum einen gab es wieder ein Workshop-Paket für zuhause mit allen Materialien die zum Basteln benötigt wurden. Zum anderen wurden dieses Jahr, unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen, auch in Präsenz Workshops in Kleingruppen veranstaltet. So konnten wieder mehr persönliche Begegnungen in der Vorweihnachtszeit ermöglicht werden. 

In den Räumlichkeiten des Alexanderhauses in Schmallenberg wurde an mehreren Tagen mit voller Motivation ausgeschnitten, gestanzt und geklebt. Mit etwas Fingerspitzengefühl entstanden so ein persönliches Weihnachtslicht und selbstgebastelte Weihnachtskarten. Die Kinder und Jugendlichen erhielten bei beiden Möglichkeiten zusätzlich noch ein Überraschungspaket für Zuhause. Enthalten waren ein Backbuch, eine Kerze, eine Weihnachtsgeschichte und viele weitere Dinge für einen ganz besonderen Weihnachtsmoment in der Familie. „Die Weihnachtswerkstatt war auch in diesem Jahr ein voller Erfolg“, so Helena Beste vom Jugendamt der Stadt Schmallenberg. „Besonders in dieser schwierigen Zeit steht Weihnachten aus unserer Sicht für Hoffnung und Neuanfang. Die Weihnachtsbotschaft muss deshalb über andere Kanäle und Wege verbreitet werden, damit sie den Weg zu den jungen Menschen auch in der Zeit der Corona-Pandemie findet“, ergänzt Nicolas Hilkenbach vom Jugendtreff Schmallenberger Land.

Insgesamt haben in diesem Jahr wieder über 100 Kinder und Jugendlichen an der Weihnachtswerkstatt teilgenommen. Gefördert wurde die Aktion durch den Fond "Endlich wieder WIR!“ des Erzbistums Paderborn und durch einen Anteil der Stadt Schmallenberg.

ausgewählte Orte: ["38","27","30","43","20"]

Weihnachtswerkstatt Jugendtreff
Weihnachtswerkstatt Jugendtreff | Treff
Weihnachtswerkstatt 2
Weihnachtswerkstatt 2 | Treff

Headline: Auf dem Weg zur Krippe…

Subline: Fotos von Krippen online

Schon 2019  zu Weihnachten – an Corona hatte da noch niemand gedacht – entstand die Idee, für alle, für die der Weg zur Kirche und damit auch zur Krippe zu mühsam ist, die Fotos der verschiedenen wunderschönen Krippen in den Kirchen des Pastoralverbundes hier auf der Homepage sichtbar werden zu lassen. Etliche Fotos sind mittlerweile in die Homepage aufgenommen und können online angesehen werden. 
Zur Krippe in der Lüttmecke gibt es sogar einen kleinen Film, der angesehen werden kann.

Es sind allerdings noch nicht aus allen Gemeinden Fotos der Krippen vorhanden, vielleicht kann die „Online-Ausstellung“ Anregung sein, mit dem Fotoapparat (oder natürlich auch mit dem Handy) zur heimatlichen oder benachbarten Krippe zu gehen, ein paar schöne Fotos zu machen und sie an die Homepageadresse zu schicken: homepage@pv-se.de

Es gibt auch noch nicht zu allen Krippen eine Beschreibung; auch die kann noch nachgeliefert und die Krippenfotos damit ergänzt werden.  

Viel Freude beim Krippenbesuch „online“!

ausgewählte Orte: ["29","26","38","25","39","28","36","34","27","30","22","21","44","40","41","31","23","32","45","42","43","46","35","33","20","37","47","24"]

Krippencollage kl
Krippencollage kl | TR

Headline: Letzte Pastoralverbunds-Ausschusssitzung für Schmallenberg – Eslohe

Subline: Rückblick auf spannende Jahre

Am Dienstag, dem 30. November 2021, fand im Alexanderhaus in Schmallenberg die letzte Tagung des Pastoralverbundsausschusses statt. Der Ausschuss setzte sich aus Vertretern der Pfarrgemeinderäte und Kirchenvorstände der fünf pastoralen Bereiche des Pastoralverbundes Schmallenberg-Eslohe sowie weiteren berufenen Mitgliedern zusammen.

In den vergangenen Jahren hat er in Zusammenarbeit mit dem Leiter des Pastoralverbundes Herrn Dechant Georg Schröder und einer weiteren hauptamtlichen Mitarbeiterin wichtige Schwerpunkte für die Pastoral in den Gemeinden beraten und entschieden und damit einen wesentlichen Anteil an der Entwicklung des Pastoralverbundes Schmallenberg-Eslohe geleistet. Nach einem gemeinsamen Gebet und einem „Bilderbogen“ durch die Veranstaltungen der letzten acht Jahre luden Michael Kloppenburg und Bernadette Klens die Anwesenden ein, noch einmal auf die Aspekte der Pastoralvereinbarung zu schauen und die persönlichen Erfahrungen zu teilen. 

Die Aspekte lauteten: Tief verwurzelte und weit verzweigte Freundschaft mit Gott, Hauptamt/Ehrenamt, Eucharistiefeiern/Messpläne/Wortgottesfeiern, Erstkommunionvorbereitung/Firm-vorbereitung, Missbrauch/Prävention, Modellprojekt: „Ehrenamtliche Mitverantwortung“, Christliche Wegbegleitung, dezentrale Struktur – fünf „Pastorale Bereiche“, gemeinsame Aktionen – z. B. Gestaltung der Christkönigs-Sonntage sowie „Zukunftsbild“ des Erzbistums. 

Neben der Bedeutung, die diese Schwerpunkte für den ehrenamtlichen Einsatz in den Gemeinden hatten, betonten die Anwesenden, dass auch sie persönlich durch die Treffen gestärkt worden seien. Zudem sei die Arbeitsatmosphäre stets angenehm, konstruktiv und zukunftsweisend gewesen. Michael Kloppenburg wies auf eine Analyse des Modellprojektes durch die Universität Paderborn hin, welche dem Teilnehmerkreis als Dankeschön zugesandt wird. 

Im Anschluss an einen Imbiss sprach Dechant Georg Schröder den Mitgliedern nochmals seinen ausdrücklichen Dank für ihr Engagement aus. Zudem erläuterte er die Überlegungen zur Gremienstruktur in den nächsten Jahren. Nach einem Austausch über die derzeitige Situation der Kirche „vor Ort“ und auf Bistumsebene schloss die Runde mit einem Abendsegen.

Foto v. l.: Bernadette Klens, Hans-Robert Schrewe, Stefan Heinz, Jörg Fröhling, Reinhard Schulte, Stefan Beckmann, Angelika Schauerte, Michael Voss, Verena Grobbel, Georg Schröder, Michael Kloppenburg. Es fehlen: Susanne Henke, Michael Hellermann und Reinhold Weber.

ausgewählte Orte: ["29","26","38","25","39","28","36","34","27","30","22","21","44","40","41","31","23","32","45","42","43","46","35","33","20","37","47","24"]

PV Ausschuss 2021
PV Ausschuss 2021 | TR

Headline: Angebot des „Kulturrucksacks NRW“ in Schmallenberg

Subline: Graffiti Workshop zum Thema „Kinderrechte“ im Jugendtreff

Was sind eigentlich meine Kinderrechte? Wie kann man diese künstlerischdarstellen? Diesen Fragen gingen Kinder und Jugendliche eine Woche lang in dem Graffiti Workshop „Dein gutes Recht!“ in Schmallenberg zusammen mit der Künstlerin Quy M. Nguyen auf die Spur. Durchgeführt wurde der Workshop vom Jugendtreff Schmallenberger Land und der Jugendkunstschule kunsthaus alte mühle e. V.

Am ersten Tag befassten sich die Kinder und Jugendlichen spielerisch mit dem Thema „Kinderrechte“. Neben Rätseln und einer Rallye zu der UNKinderrechtskonvention wurde eifrig gemalt, gebastelt und sich ausgetauscht. Nach der gemeinsamen Einführung lernten die Kinder und Jugendlichen Tipps und Tricks rund um das perfekte Graffiti kennen. Aus den ersten Ideen entstanden Skizzen für die Bilder.

 
Mit den unterschiedlichsten Farben, Motiven und Techniken wurden von den Kindern und Jugendlichen selbst ausgewählte Kinderrechte dargestellt. „Die einzelnen Bilder ergeben zusammen ein großes gemeinschaftliches Kunstwerk“, so Nicolas Hilkenbach vom Jugendtreff Schmallenberger Land. „Wir sind von den Ergebnissen begeistert“, ergänzt Beate Herrmann von der Jugendkustschule kunsthaus alte mühle e. V.

 

Am Ende des Workshops präsentierten die Kinder und Jugendlichen im Rahmen der Abschlussausstellung ihre Bilder voller Stolz. Das entstandene Kunstwerk wird dauerhaft an der Jugendkunstschule (Adresse: Kutscherweg 1, 57392 Schmallenberg) ausgestellt.


Das kostenfreie Angebot gehört zum Programm „Kulturrucksack“ des Städteverbundes Arnsberg, Meschede, Sundern und Schmallenberg. Das Landesprogramm „Kulturrucksack NRW“ wird gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft und dem Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen.

ausgewählte Orte: ["38","27","30","43","20"]

Graffiti Workshop
Graffiti Workshop | Nikolas Hilkenbach

Headline: “Ohne Ihr Engagement ist kirchliches Leben nicht möglich“

Subline: Gratulation zur Wahl

„Zu Ihrer Wahl in den Kirchenvorstand oder den Pfarrgemeinderat Ihrer Kirchengemeinde gratuliere ich Ihnen ganz herzlich. Ich wünsche Ihnen alles Gute, viel Erfolg und Gottes Segen bei Ihrem tatkräftigen Engagement für ein gelingendes Gemeindeleben vor Ort in unserer Kirche. Mit Ihrer Kirchengemeinde bin ich sehr dankbar, dass Sie sich bereit erklären, das kirchliche Leben im Erzbistum Paderborn aktiv mit zu gestalten.

Was wäre die Kirche ohne Ihren ehrenamtlichen Einsatz für das Erleben von Gemeinschaft, Beheimatung und die gemeinsame Feier unseres Glaubens? Ohne Ihr Engagement ist kirchliches Leben vor Ort nicht möglich. Engagierte Menschen sind die Zukunft der Kirche. Vor allem in dieser schwierigen Pandemie-Zeit, die gerade im Advent und zu Weihnachten wieder zur Herausforderung für unser Glaubensleben werden wird, bin ich froh über Ihre Bereitschaft, unsere Kirche zusammen gut durch diese Zeit bringen.“

ausgewählte Orte: ["38","27","30","43","20"]

Generalvikar Alfons Hardt
Generalvikar Alfons Hardt | Bezim M.

Headline: Erzbischof Becker ermutigt zur Veränderung

Subline: Erzbistum Paderborn stellt Zielbild für den Diözesanen Weg 2030+ vor

Beim Diözesanen Forum mit über 650 Teilnehmenden aus dem ganzen Erzbistum Paderborn hat Erzbischof Hans-Josef Becker am Samstag, 23. Oktober, neue und verbindliche Weichenstellungen angekündigt: „Wir müssen jetzt beweisen, dass wir die Kraft zur Veränderung haben“, sagte der Paderborner Erzbischof mit Blick auf die Bistumsentwicklung. 

Mit dem Diözesanen Forum setzte das Erzbistum den 2020 begonnenen Diözesanen Weg 2030+ fort. Die Hybridveranstaltung, die digital und an sechs Orten in Präsenz stattfand, bot zahlreichen Menschen die Möglichkeit, die weitere Entwicklung der Erzdiözese gemeinsam in den Blick zu nehmen. Als wesentliches Element wurde das Zielbild 2030+ entfaltet, das – als Rahmen für die Zukunft der Kirche von Paderborn – in den vergangenen Monaten durch die Arbeit in sechs Themengruppen entstanden ist. Mehr dazu: 

https://www.erzbistum-paderborn.de/news/erzbischof-becker-ermutigt-zur-veraenderung/

ausgewählte Orte: ["38","27","30","43","20"]

Logo Diözesaner Weg
Logo Diözesaner Weg | EGV Pb

Headline: Von Dom zu Dom

Subline: Pilgerweg durch das Sauerland

Der Sauerland-Camino verbindet die Domstädte Paderborn und Köln miteinander. Wie alle Pilgerwege stellt er ein Bindeglied zwischen den europäischen Ländern dar und verbindet die Menschen im Glauben.

Im Jahr 1987 veröffentlichte der Europarat eine Erklärung, mit der den Jakobswegen größte symbolische Bedeutung für die Entstehung und den Zusammenhalt Europas beigemessen wird. Es wird dazu aufgerufen, diese Wege mit wissenschaftlichen Mitteln zu erforschen, zu kennzeichnen und zu pflegen, um diese bedeutenden Kulturstraßen Europas ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken. Ziel ist es, eine Gesellschaft hervorzubringen, deren Basis Toleranz, gegenseitiger Respekt, Freiheit und Solidarität sind.

Der Sauerland-Camino verläuft von Marsberg bis Meinerzhagen. Weitere Informationen zur Pilgerstrecke sind auf der Homepage des Sauerland Tourismus zusammengefasst.

ausgewählte Orte: ["38","27","30","43","20"]

Kreuz Medebach
Kreuz Medebach | Klaus-Peter Kappest
Jakobsmuschel
Jakobsmuschel | TR
Muschel Wegeweiser Baum
Muschel Wegeweiser Baum | TR

Headline: Auf ein Neues: Bleibt alles anders!? 2.0

Subline: Neue Anregungen für Pfarrgemeinderäte und alle Interessierten

Die kath. Kirche ist weiterhin im Umbruch. Viele Fragen sind noch unbeantwortet: Wie umgehen mit den erschütternden Missbrauchsfällen, der wachsenden Zahl an Kirchenaustritten, mit dem Strukturwandel in den Gemeinden vor Ort? 

Manche sehen die Kirche am „Nullpunkt“. Und doch gibt es immer wieder Hoffnungsschimmer durch engagierte Menschen vor Ort in den Pfarrgemeinderäten und darüber hinaus, die manche Dinge anders sehen, die die Ärmel hochkrempeln und anpacken wollen.

Die Dekanate Hellweg, Lippstadt-Rüthen, Waldeck, Hochsauerland-Mitte, -Ost und -West sowie Siegen und Südsauerland laden gemeinsam mit der KEFB Südwestfalen dazu ein, spannende Vorträge zu hören und mit den Dozentinnen und Dozenten zu diskutieren. Die Veranstaltungen finden zwischen Oktober 2021 und April 2022 im Bergkloster Bestwig und im Pfarrheim St. Severinus in Wenden statt. Das komplette Veranstaltungsprogramm und die Anmeldeinformationen sind der Homepage zu entnehmen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Flyer “Bleibtallesanders 2.0”

ausgewählte Orte: ["38","27","30","43","20"]

Time for a change
Time for a change | pixabay

Headline: Eine Welt-Verkauf im Januar und Februar

Subline: Fair gehandelte Produkte aus Kooperativen

Am Mittwoch, den 19. Januar 2022 werden im Alexanderhaus in Schmallenberg parallel zur Öffnung der Katholischen öffentlichen Bücherei von 9:30 Uhr bis 11 Uhr wieder Produkte aus fairem Handel angeboten. Neben Kaffee, Tee und Honig können hochwertige Schokoladenspezialitäten sowie Gebäck, Nüsse und Trockenfrüchte aus Initiativen in Afrika und Südamerika erworben werden.

Die nächsten Termine:

Die zu erwerbenden Produkte werden in Kooperativen in Asien, Afrika und Südamerika hergestellt. Durch den Einkauf werden eine sehr gute Produktqualität und faire Arbeitsbedingungen, sowie Bildungs- und Sozialprogramme unterstützt, was gerade in Zeiten der aktuellen Pandemie von besonderer Bedeutung ist.

FAIRER HANDEL WILL . . .

 

ausgewählte Orte: ["22","21","23","20"]

Weltladen Schmallenberg
Weltladen Schmallenberg | PZ
Tatico Kaffee
Tatico Kaffee | Tatico

Headline: Reden hilft – Kontakte angehen

Subline: Konfliktanlaufstelle im Dekanat Hochsauerland-Mitte

Meschede. Ab sofort gibt es im Dekanat Hochsauerland-Mitte ein neues Angebot: Menschen, die auf der Ebene einer Kirchengemeinde oder innerhalb einer kirchlichen Einrichtung von einem Konflikt betroffen sind, können sich im Dekanatsbüro an die neu eingerichtete Konfliktanlaufstelle wenden. Das Ziel: Konflikte frühzeitig und ortsnah zu bearbeiten und so zu verhindern, dass sie größer werden oder gar eskalieren.

Besetzt sind die Anlaufstellen mit Mitarbeitenden in den Dekanaten, die man per E-Mail oder telefonisch erreichen kann. Sie unterstützen direkt bei Differenzen und Meinungsverschiedenheiten, wenn diese in maximal drei Gesprächen gelöst werden können. Wenn sich Menschen wegen schwerwiegender oder schon langer bestehender Konflikte an die Stellen wenden, vermitteln sie geeignete Ansprechpartner. Damit bauen die Dekanate ein Angebot aus, für das sie bereits in der Vergangenheit Verantwortung hatten.

Das Angebot der Konfliktanlaufstellen auf Dekanatsebene steht allen Rat- und Hilfesuchenden aus den Gemeinden und kirchlichen Einrichtungen offen – egal ob hauptamtlich, ehrenamtlich oder als Mitglied einer Gemeinde oder einer Einrichtung.
Mit den neuen Konfliktanlaufstellen soll die Möglichkeit bestehen, frühzeitig in der Beilegung von Konflikten zu unterstützen. Das Dekanat möchte helfen, trotz eines aufkommenden Konfliktes im Gespräch zu bleiben.
„Durch die Konfliktanlaufstellen haben wir als Dekanat die Möglichkeit, unkompliziert und sehr schnell bei aufkommenden Konflikten zu unterstützen.“ (Michael Kloppenburg, Dekanatsreferent und Ansprechpartner für die Konfliktanlaufstelle)
Die Konfliktanlaufstelle im Dekanat Hochsauerland-Mitte ist über die Rufnummer 0291 991664 zu erreichen.
Für das Dekanat Hochsauerland-Mitte wird Dekanatsreferent Michael Kloppenburg Ansprechpartner im Rahmen der Konfliktanlaufstelle sein.

ausgewählte Orte: ["29","26","38","25","39","28","36","34","27","30","22","21","44","40","41","31","23","32","45","42","43","46","35","33","20","37","47","24"]

ALST V
ALST V | shutterstock.com

Headline: Aktuelle Entwicklungen zum Coronavirus

Subline: Was das Erzbistum Paderborn empfiehlt...

ausgewählte Orte: ["38","27","30","43","20"]

News Header
News Header | EGV

Headline: Übersicht der Seelsorger und Pfarrbüros im Pastoralverbund

Subline: Flyer mit wichtigen Adressen liegt in den Kirchen aus

ausgewählte Orte: ["29","26","38","25","39","28","36","34","27","30","22","21","44","40","41","31","23","32","45","42","43","46","35","33","20","37","47","24"]

Kontakte Flyer 09_18
Kontakte Flyer 09_18 | PVSE