Schmallenberg vor dem Wilzenberg
Wasserrad m. Eis Ausschnitt_webMönch v roten Hagen
Wormbach
Berghausen
Arpe
Dorlar
Bracht
Altenilpe
Schmallenberg
Fleckenberg
Lenne
Gleidorf
Eslohe
Kückelheim
Niederlandenbeck
Salwey
Cobbenrode
Reiste
Bremke
Wenholthausen
Bad Fredeburg
Bödefeld
Holthausen
Kirchrarbach
Oberhenneborn
Oberkirchen
Grafschaft
Nordenau
Obersorpe
Westfeld
Wilzenberg
Schmallenberger
Land
Dorlar -
Wormbach
Esloher Land
Fredeburger Land

Herzlich Willkommen!

Homepage des Pastoralverbundes Schmallenberg-Eslohe

Seit 2013 sind die hier auf der Homepage dargestellten katholischen Kirchengemeinden gemeinsam unterwegs im "Pastoralen Raum Pastoralverbund Schmallenberg-Eslohe" als Teil unserer Erzdiözese Paderborn.

In der Pastoralvereinbarung haben wir zu antworten versucht auf die Fragen: Wozu bist du da und wo willst du hin, Kirche in Schmallenberg und Eslohe?

Diese Homepage gibt Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, die Möglichkeit sich zu informieren und das Neueste zu erfahren. Übrigens: Die Landkarte ist interaktiv  -  klicken Sie auf die Orte und Sie sind mitten drin! (Auf einem Smartphone ist leider keine Karte zu sehen  -  gehen Sie auf das Menü-Zeichen mit den drei Querstrichen!)


„Gedanken zum Evangelium…“ In diesen Tagen der Krise, in denen wir uns nicht treffen können, nicht gemeinsam Gottesdienst so feiern können wie wir es gewohnt sind, da werden hier an dieser Stelle  die Gedanken zum jeweiligen Evangelium zu lesen und teilweise auch zu hören sein…

Gedanken zum Evangelium vom 2. Sonntag im Jahreskreis

„Seht, das Lamm Gottes“ …schauen auf Jesus Christus (Joh 1, 35 – 42)

Ein beeindruckender, charismatischer  Mann  muss dieser Johannes der Täufer gewesen sein. Menschen hörten auf und  folgten ihm. Ob es ihm leicht gefallen ist, von sich weg auf jemanden anderes hinzuweisen, von dem  er spürte, dass er göttliche Kraft und Liebe ins sich trug mehr als alle anderen. Wir wissen es nicht. Doch seine Aufforderung „Seht, das Lamm Gottes“ hat Konsequenzen. Die Jünger, die in der Nähe waren, wurden hell-hörig und  so offen, dass sie sich auf die Begegnung mit diesem Jesus, dem Lamm Gottes, einlassen konnten. Sie haben der Weg-Weisung von Johannes vertraut und konnten im Laufe der nächsten Zeit entdecken, wie Jesus mit seiner Botschaft  auch für sie zum Weg, zur Wahrheit und zu ihrem Lebensgrund wurde.

Seht, das Lamm Gottes – ein Satz, der Einzug gehalten hat in die Liturgie der Kirche. Er beinhaltet die Einladung hinzuschauen mit den Augen des Glaubens auf diesen Jesus Christus, der sein Leben hingegeben hat, um unser Leben von aller Brüchigkeit zu heilen und in eine Zukunft zu führen, die ewig ist und voller Heil.  Unzählige Male habe ich diesen Satz wie vermutlich viele von Ihnen auch als Begleitwort beim Brotbrechen und als Einladung vor dem Kommunionempfang gehört. In diesem kleinen Stück Brot begegnet mir Jesus Christus selbst  und  schenkt mir seine Liebe, seinen Frieden  Als Kind habe ich meinen  Eltern, der Religionslehrerin, dem gütigen Dorfpastor vertraut und ihren Weg-Weisungen, dass diese Worte ihren Sinn haben. Zudem fand ich die Prozessionsfahnen und bildlichen Darstellungen in den Kirchen und Kapellen mit dem Osterlamm und der Siegesfahne durchaus schön. Als Jugendliche begann das kritische Hinterfragen. Ein Lamm, Symbol für Wehrlosigkeit, Geduld und Friedfertigkeit als Symbol für einen Gott, mit ich doch die Welt verändern wollte. Der Zugang wurde zugegeben schwieriger. Als Studentin kamen Erkenntnisse aus den verschiedensten Sparten der Theologie hinzu. Ich kann mich an heftige Diskussionen erinnern über Kreuzestod, Erlösung, Auferstehung und  die Bedeutung von Eucharistie. Ich möchte sie nicht missen, weil für mich Nachdenken und Nachfragen auch schon immer ein Ausdruck des Glaubens ist – Gott sei Dank auch heute noch.

Seht, das Lamm Gottes – Was verbinden  Sie mit dieser Einladung, wenn Sie ihr als Christin oder Christ  folgen? Sind es Phasen guter Gewohnheit bei der Mitfeier der Hl. Messen und dem Kommunionempfang oder besonders intensive religiöse  Erfahrungen bei wichtigen Ereignissen im Leben? Ist es der Einsatz für Projekte der Nächstenliebe und Solidarität? Vielleicht haben Sie sich aber auch schon manches Mal die Frage gestellt, was bedeutet mir dieser Jesus Christus wirklich und ganz persönlich, sein Weg zum Kreuz, sein Tod und seine Auferstehung, seine Verheißung, dass mir ein Leben in Fülle geschenkt wird?
Ähnlich wie Johannes der Täufer faszinieren mich auch heute  Menschen, die überzeugend und authentisch die Einladung weitergeben „Seht, das Lamm Gottes – Seht auf diesen Jesus Christus“ und die gleichzeitig unseren Blick weiten „Seht auf die, die in denen er Euch begegnet“: Seht auf die, die an den Rand gedrängt werden, auf die, die unter Hunger und Gewalt leiden! Seht auf die, die einsam sind und große Sorge vor der Zukunft haben! Und vielleicht würde Jesus selbst ergänzen. „Seht auch auf die Kirche, die Ihr die meinige nennt, und seht, wo ihr mir und meiner Botschaft wirklich Raum gebt…“

Ihre Bernadette Klens, Gemeindereferentin

Wenn Sie diesen Text auch hören möchten, finden Sie hier die Audiodatei: Predigt 2. Sonntag im Jahreskreis (Audio, MP3, 1,7 MB)


Messstipendium - Messintention - Gebetsmeinung...

Spenden für die Gemeinde

Betende Haende
Betende Haende

Gebet für die Verstorbenen in der Hl. Messe

mehr...

WENHOLTHAUSEN

Änderung des Anmeldeverfahrens für Gottesdienste

Anmeldung Gottesdienst
altes Telefon

Für die Teilnahme an den Gottesdiensten in unserer Pfarrgemeinde ist auch weiterhin eine Anmeldung erforderlich. Zur Umsetzung und Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln haben unsere Gremien beschlossen, dass die Sitzplätze ab sofort personalisiert vergeben werden, d. h. es erfolgt eine Nummerierung der Plätze und feste Zuordnung der Gottesdienstbesucher zu einem Sitzplatz.  Diese Zuordnung wird neben den üblicherweise zu erhebenden Kontaktdaten in der Anwesenheitsliste dokumentiert. Gerne nehmen wir, solange es die Kapazitäten zulassen, auch Daueranmeldungen an. Bitte melden Sie sich hierzu einmalig im Pfarrbüro an und informieren Sie dieses bitte rechtzeitig, falls Ihnen eine Teilnahme an einem Gottesdienst nicht möglich ist.  


mehr...

100 Jahre St. Luzia, Altenilpe

Im Juli Denkmal des Monats

St. Luzia Kirche

Die St. Luzia Kirche in Altenilpe begeht in diesem Jahr ihr 100-jähriges Jubiläum. Sie wurde von der Stadt Schmallenberg zum Denkmal des Jahres 2021 ausgewählt. Jedes Jahr erscheint in Südwestfalen ein Denkmalkalender, in dem jede der teilnehmenden Städte ein Denkmal präsentiert. Auf dem Kalenderblatt des Monats Juli 2021 präsentiert sich anläßlich des 100-jährigen Jubiläums in diesem Jahr die St. Luzia Kirche.
Allerdings werden ab Anfang des Jahres, umfangreiche Renovierungsmaßnahmen in St. Luzia  durchgeführt. Die Gemeinde hofft, dass die Kirche sich rechtzeitig zum Jubiläum in neuem Glanz präsentieren kann.

Hier ist das Kalenderblatt mit der St. Luzia Kirche: Kalenderblatt Juli 2021

mehr...

Adventssammlung der Caritas Konferenz Schmallenberg

Ergebnis von 2019 trotz Corona übertroffen

Caritas Sammlung
Caritas Sammlung

Die Adventssammlung 2020 der Caritas Schmallenberg konnte wegen der Coronapandemie nicht wie sonst als Haussammlung stattfinden. Daher hatte sich der Vorstand der Caritas-Konferenz Schmallenberg entschlossen, stattdessen die Haushalte anzuschreiben und einen Überweisungsträger beizufügen. Diese Briefe wurden von den Sammlerinnen an die einzelnen Haushalte verteilt. Es war ein Experiment, das Ergebnis ungewiss. 

Jetzt aber liegen die Zahlen vor, und die sind überwältigend: Das Ergebnis aus der Sammlung von 2019 wurde weit übertroffen; insgesamt wurde eine Summe von 4855 € gespendet.

mehr...

Statistik für den pastoralen Bereich Schmallenberger Land

analytics
analytics

Statistische Zahlen 2020  aus dem pastoralen Bereich

 

Fleckenberg

Gleidorf

Lenne

Schmallenberg

 

Zahlen

(in Klammern)

Vorjahreszahlen

 

Taufen

7 (8)

3 (9)

3 (2)

12 (16)

Kommunion

22 (25) 1 aus Lenne

7 (4)

1  in  Fleckenberg

19 (33)

Trauungen

0 (0)

0 (1)

1 (0)

1 (2)

Beerdigungen

12 ( 12)

10 (8)

6 (3)

35 (55)

Kirchenaustritte

1 (6)

2 (3)

2 (4)

17 (23)

Übertritte

0 (0)

0 (0)

0 (0)

0 (0)

Wiederaufnahme

0 (0)

0 (0)

0 (0)

0 (0)

mehr...

kfd präsentiert erste Ausgabe von „Junia“

Neues Mitgliedermagazin als Nachfolgetitel von „Frau und Mutter“

Junia
Junia

Düsseldorf. Die Verbindung von Bewährtem und Neuem ist gelungen: Zum Jahreswechsel gibt die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) – Bundesverband e.V. ihrem Mitgliedermagazin einen neuen Namen. Die Publikation, die bisher unter dem Titel „Frau und Mutter“ bekannt war, heißt ab sofort „Junia“ - benannt nach einer Apostelin der frühen Kirche, die bis 2016 in der offiziellen Verkündigung unsichtbar war, weil sie zum Mann, zu Junias, gemacht worden war.    „Frau und Mutter hat jetzt nicht nur einen Namen“, freut sich Mechthild Heil, kfd-Bundesvorsitzende und Herausgeberin, „es gibt auch ein Gesicht dazu.“

mehr...

Sternsingen – aber sicher!

Neue Wege bei der Aktion Dreikönigssingen in Schmallenberg

Sternsingerkrone
Sternsingerkrone

Die Herausforderung ist groß, um die Sternsinger Aktion unter Corona-gerechten Hygieneauflagen in der Weihnachtszeit 2020/2021 zu stemmen. Singen, mit Freunden unterwegs sein, Begegnungen an den Haustüren – wovon die Sternsinger Aktion am meisten lebt, ist momentan nicht dran. Doch trotz aller Schwierigkeiten soll die Aktion an möglichst vielen Orten im Erzbistum Paderborn stattfinden, wenn es die Situation und die rechtlichen Vorgaben zulassen. Dafür werben auch Weihbischof Matthias König und der der Diözesanverband des BDKJ.

Und so wird dann die Sternsinger Aktion 2021 in St. Alexander aussehen:

mehr...

Neue Verwaltungsleitung im Pastoralverbund

Silvana Bröcher tritt ihren Dienst an

v.l.: Herr Schrewe, Frau Bröcher, Herr Karger, Pfr. Schröder
Begr. Bröcher

Gleich zu Beginn des neuen Jahres hat  Frau Silvana Bröcher ihren Dienst als die neue Verwaltungsleitung für den Pastoralverbund angetreten. Sie hat ihren Sitz im Pfarrbüro in Schmallenberg und ist zu erreichen unter
Telefon: 02972 3648517
Mobil: 0171 1233454
E-Mail: silvana.broecher@gvmitte.de

mehr...

Auf dem Weg zur Krippe…

Fotos von Krippen online

Krippencollage kl
Krippencollage kl

Schon im letzten Jahr zu Weihnachten – an Corona hatte da noch niemand gedacht – entstand die Idee, für alle, für die der Weg zur Kirche und damit auch zur Krippe zu mühsam ist, die Fotos der verschiedenen Krippen hier auf der Homepage zu zeigen. Etliche Fotos sind dann in den Wochen nach dem Jahreswechsel hier angekommen und können in diesem Jahr  online angesehen werden: 

mehr...

„Advents- und Weihnachtskrippe“ in Bad Fredeburg

Wöchentlich wechselnde Szenen

Krippe_Hirten
Krippe_Hirten

Eine heimatliche Krippe mit ortsbezogener Hintergrundmalerei, Fachwerkhaus, Burgruine und in Szene gesetzten Ankleidefiguren ist in der Pfarrkirche St. Georg Bad Fredeburg vom zweiten Adventssonntag bis vor Maria Lichtmess zu bewundern.

mehr...

Krippenspiel in Cobbenrode unter freiem Himmel

„Stille Nacht“ im Digital Chor

Titel Krippenspiel
Titel Krippenspiel

Die Kommunionkinder von Cobbenrode wünschen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest! Die Eltern der Kinder hatten dazu eine tolle Idee in diesen Zeiten: Ein Krippenspiel, unter freiem Himmel aufgeführt, ist jetzt online im Wohnzimmer zu sehen. Und  - die Kinder haben sich große Mühe gegeben; man merkt gleich, dass das Spiel von Herzen kommt.

Und bei dem Lied „Stille Nacht“ gab es eine geniale Idee des Kirchenchors: Jede Sänger*in hat es einzeln für sich zu Hause gesungen, am Computer wurde dann aus den Einzelstimmen ein Chorgesang zusammengefügt. Eine tolle Idee der Chorleiterin!

Also: Danke dem Kirchenchor Cobbenrode und dem Kindermissionswerk (sternsinger.de).

Und jetzt viel Freude mit dem Krippenspiel… https://youtu.be/Rbt4xmhv7uo

mehr...

kfd Eslohe Termine im neuen Jahr

Neues Mitgliedermagazin "Junia" im Januar - Runde der Mitarbeiterinnen im Februar

Das Bild zeigt ein kfd Banner

Die kfd Eslohe freut sich, im Januar 2021 ihren Mitgliedern die erste Ausgabe des neuen Mitgliedermagazins "Junia" vorstellen zu können. Die neuen Verbandszeitschrift löst die bisherige "frau und mutter" ab. Die Zeitschrift soll gleichzeitig traditionsbewusst und zukunftsweisend sein. Es wird sechs Ausgaben jährlich geben. Die kfd-Mitarbeiterinnen werden gebeten, ab dem 05. Januar die "Junia"-Hefte in der Pfarrkirche abzuholen. 

Eine Mitarbeiterinnenrunde findet im Januar nicht statt; vorgesehen sind Mitarbeiterinnenrunden immer am letzten Dienstag der geraden Monate, jeweils um 19:30 Uhr im Saal des Pfarrheims. Nächster Termin ist der 23. Februar. Die kfd bittet, auf Verlautbarungen in der Presse und auf der Homepage der Pfarrgemeinde zu achten. 

mehr...

Weihnachtswerkstatt@home im Jugendtreff

Weihnachtsbotschaft über andere Kanäle und Wege verbreitet

Weihnachtswerkstatt Jugendtreff
Weihnachtswerkstatt Jugendtreff

Der Jugendtreff Schmallenberger Land und das Jugendamt der Stadt Schmallenberg haben während der Adventszeit die gemeinsame Aktion „Weihnachtswerkstatt@home“ initiiert. 100 Kinder ab 8 Jahren, Jugendliche und deren Familien haben an der Aktion teilgenommen. In jeder Adventswoche haben die Teilnehmenden ein besonderes Adventspaket inklusive Workshop erhalten:

  1. Weihnachtsbäckerei
  2. Weihnachtsgeschenk
  3. Weihnachtskrippe
  4. Weihnachtsmoment
mehr...

Freundeskreis St. Alexander

Grüße und Informationen zum Jahresschluss

Liebe Gemeindemitglieder!

Das Jahr geht zu Ende. Die Corona-Pandemie hat 2020 weltweit zu einem außergewöhnlichen Jahr gemacht. In unserer Gemeinde mussten viele Veranstaltungen, Feste und Gottesdienste eingeschränkt oder abgesagt werden.

mehr...

Registrierung beim Besuch des Gottesdienstes

Infektionsketten sollen nachverfolgt werden können

Abstand im Gottesdienst
Abstand Gottesdienst

Seite Ende Mai sind Gottesdienstbesucher namentlich zu erfassen, um im Falle von Corona-Erkrankungen die Infektionsketten nachverfolgen zu können. Das hält die aktualisierte Coronaschutz-Verordnung für das Land Nordrhein-Westfalen fest. 

Daher werden Name, Adresse und Telefonnummer von jedem Gottesdienstbesucher aufgenommen – mehr Daten sind nicht erforderlich. Die Daten werden für vier Wochen aufbewahrt. Laut Vorschrift des Landes Nordrhein-Westfalen sind „die Daten vor dem Zugriff Unbefugter zu sichern und nach Ablauf von vier Wochen vollständig zu vernichten.“

mehr...

Podcast zu Segensorten - Christliche Wegbegleitung

»Ich will dich segnen, und du sollst ein Segen sein« (Gen.12,2)

Segensorte Titel
Segensorte Titel

Segensorte sind Orte und Momente, in denen Gottes Segen in unserer Welt spürbar und stärkend erfahrbar wird. Segen geben und nehmen; Segen sein, ganz alltäglich und doch besonders.

Dort,  wo Segen geschieht, wird Gottes Gegenwart spürbar und lässt Gemeinschaft wachsen. Fragil, zerbrechlich, vorübergehend und flüchtig – aber auch lebendig und kraftvoll.
Segensorte laden ein zum Innehalten und Verweilen.

mehr...

Heizen & Lüften der Kirchen während der Corona-Pandemie

im pastoralen Raum

Wichtiger Hinweis für die Herbst- und Winterzeit: Das Erzbistum Paderborn hat für die Herbst- und Winterzeit besondere Hinweise für das Heizen der Kirchen herausgegeben. Um die Gottesdienstbesucher nicht zu gefährden, werden die Heizungsanlagen ½ Stunde vor dem Gottesdienst ausgestellt. So werden andieser Stelle alle Kirchenbesucher gebeten, sich entsprechend warm anzuziehen

mehr...

Weitere Aktualisierung der Schutzverordnung am 22. Oktober 2020

In den Gottesdiensten jetzt auch am Platz Maske tragen!

Corona Maske
Corona Maske

Heute (23. 10. 2020)  ist der Inzidenzwert im HSK auf über 50 angestiegen. Das bedeutet: In allen Gottesdiensten haben die Teilnehmer*innen jetzt auch am Platz eine Mund-Nasen-Maske zu tragen. Die liturgischen Dienste (Priester, Lektoren, Kommunionhelfer), sobald sie im Altarraum sind und Abstände einhalten, sind davon befreit. Wenn sie den Altarraum verlassen, müssen auch sie die Maske tragen. BITTE UNBEDINGT BEACHTEN

mehr...

Gottesdienste während der Corona-Pandemie 2020

Regelungen für den Pastoralverbund

Dom Corona
Dom Corona

Seit Mai dürfen wieder öffentliche Gottesdienste in unseren Kirchen stattfinden. Die Kirchenleitungen haben das mit der Landesregierung vereinbart. Es wäre aber ein fataler Irrtum, nun davon auszugehen, dass damit das gottesdienstliche Leben so wieder hergestellt würde, wie vor der Corona-Krise und alles wieder „ganz normal“ laufen könne. Es wurden vielmehr Rahmenbedingungen vereinbart, unter denen nun wieder Gottesdienst gehalten werden dürfen. Folgendes soll für unseren Pastoralverbund Schmallenberg-Eslohe gelten:

mehr...

Gesprächsangebot der hauptamtlichen Seelsorger/innen

Esloher Land

Falls Sie ein Gespräch wünschen in seelsorglichen Angelegenheiten in den unterschiedlichsten Lebenssituationen, möchten wir Sie ermutigen, sich bei uns Hauptamtlichen zu melden. Herzlich bitten wir auch Familienangehörige, Nachbarn oder  Bekannte darum, uns weiterzugeben, wenn sie ein Bedürfnis in dieser Richtung wahrnehmen. Unsere Kontaktdaten finden Sie wie immer auf der Rückseite der Kirchennachrichten oder auf dieser Homepage. 

mehr...

Jugendliche verteilen "Sebastian Tüten" in Salwey

Samstag

23.01.2021

Pfarrkirche St. Sebastian, Salwey
Das Bild zeigt die katholische Pfarrkirche St. Sebastian in Salwey.

Da das Patronatsfest unserer St. Sebastian-Gemeinde am 23./24. Januar nicht in traditionell gefeiert werden kann, haben die Jugendlichen eine tolle Idee entwickelt, um den Festgedanken trotzdem lebendig zu halten. Die Jugendlichen verteilen am Samstag, 23. Januar „Sebastian-Tüten“ in den beiden Ortsteilen, abends laden sie um 19.30 Uhr alle Bewohner ein, Kerzen in die Fenster zu stellen und mit einem Glas Wein, Wasser .... anzustoßen – vielleicht bei geöffneten Fenster, dann ist mit Abstand das ein oder andere kurze Gespräch noch möglich. (Die Jugendlichen bitten zur Zeit die örtlichen Vereine um Unterstützung, damit die Tüten etwas gefüllt werden können.)

mehr...

Die Welt braucht eine frohe Botschaft

Sternsinger unter Corona Bedingungen in Bad Fredeburg

24.01.2021

Heller denn je Dreikönigssingen
Heller denn je Dreikönigssingen

Das Corona-Virus hat uns alle leider immer noch fest im Griff. Das rasante Ansteigen der Infektionszahlen spricht für sich. Die "normale" Sternsingeraktion wurde bereits abgesagt – und leider finden nun bis mindestens Ende Januar keine Gottesdienste statt, somit auch nicht das geplante Hochamt zu Ehren der Hl. Drei Könige. Um den Segen der Sternsinger trotzdem zu verbreiten, werden die Aufkleber mit der Inschrift 20*C+M+B+21 nun am kommenden Wochenende von Pastor Birkner gesegnet und liegen ab Sonntag, 10. Januar für 2 Wochen bei der Krippe in der Pfarrkirche St. Georg zum Abholen bereit.

mehr...

Erstbeichte Schmallenberg

Termin verschiebt sich

28.01.2021

Erstbeichte
Erstbeichte

Ob die Erstbeichte in der geplanten Weise als gemeinschaftliche Zusammenkunft einer Gruppe / Schulklasse und Einzelbeichte stattfinden kann, entscheidet sich erst nach dem 10.Januar. Die Eltern der Kommuninonkinder werden von Pfarrer Schröder per Email informiert. Falls die Erstbeichten stattfinden können, wird der vorgesehene Termin vom 21.01. auf den 28.01. verschoben.

mehr...

kfd Patronatsmesse

Sonntag um 10:00 Uhr Pfarrkirche Kückelheim

31.01.2021

Die kfd Kückelheim lädt anlässlich Maria Lichtmess am Sonntag, 31. Januar, um 10:00 Uhr zur Patronatsmesse ein.

mehr...

ABGESAGT - Frauenkarneval 2021

kfd Wenholthausen

13.02.2021

kfd Logo
kfd Logo

Das Vorbereitungsteam des Frauenkarnevals gibt bekannt:

Die kfd muss leider sagen, und dies liegt uns ganz schwer im Magen, 

dass Frauenkarneval nicht geht, Corona hat die Welt verdreht.

Im Sommer hab ́n wir noch gehofft, das Virus zu besiegen.

Doch heute wissen wir ́s genau, ́s ist so schnell nicht totzukriegen.

Im Fasching eine Maske tragen, dies reicht wohl doch nicht aus,

Hygiene, Abstand halten...macht Karneval den Garaus.

Doch all ́ ihr lieben Frauen, wir ziehen AHA jetzt durch,

und werden d ́rauf vertrauen, Karneval 2022 kann uns keiner klauen.

Nun bleibt gesund und munter, und passt gut auf euch auf,

wie schnell vergeht ein Jährchen, dann mach ́n wir einen drauf!


Euer Vorbereitungsteam Frauenkarneval

mehr...
ImpressumDatenschutz