Fenster_ChristophorusKapitell

Fredeburger Land

Zum pastoralen Bereich Fredeburger Land gehören die Pfarreien Bad Fredeburg, Bödefeld mit Brabecke und Westernbödefeld; Holtausen mit Huxel, Kirchrarbach und Oberhenneborn.

Neuigkeiten und Veranstaltungen

Pastoraler Bereich Fredeburger Land

Feier der Erstkommunion in Bad Fredeburg

Die Erstkommunion feiern in diesem Jahr am Sonntag, den 30. August 2020,10.30 Uhr:

Robin Arcaro, Mario Barisic, Charlotte Becker, Sophia Biskoping, Blazej Bogdan Czarnowski, Clara Droste, Jolina Georgi, Lia Johanna Hepelmann, Paula-Luisa Hesse, Simon Jäger, Mia Klein, Till Klein, Anni Knoche, Lisa Küthe, Lotta Mette, Thea Nitschke, Lucas Rudolph, Henri Schulte, Lou Marie Schüttler und Elias Spanialski.
Bitte begleiten Sie die Kinder und ihre Familien im Gebet. Üben für die Erstkommunion: Freitag, 28.08., um 16.00 Uhr
Zu dem Gottesdienst sind nur die Familien der Kommunionkinder eingeladen, die zugewiesene Plätze erhalten werden, damit die Mindestabstände eingehalten werden können. Wir bitten die Gemeindemitglieder um Verständnis, dass nicht jeder/jede zum Gottesdienst kommen kann.

mehr...

Leben - was sonst

Vortrag mit Andrea Schwarz als Livestream

Bild Schwarz
Schriftstellerin Andrea Schwarz

Für alle, die den Vortrag verpasst haben oder ihn noch einmal sehen möchten....

Den Link zum Livestream für den Vortrag mit Andrea Schwarz finden Sie hier.

mehr...

Gottesdienste auf dem Wilzenberg

Messen an den Antoniusdienstagen

Gottesdienst am Wilzenberg
Gottesdienst am Wilzenberg

Grafschaft. Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat St. Georg Grafschaft informieren zu den weiteren Gottesdiensten auf dem Wilzenberg wie folgt: Bei angemessener Witterung finden die Messen an den Antoniusdienstagen am 04. und 11. August, jeweils um 19:30 Uhr statt. Bei Regen fallen die Messen jedoch ersatzlos aus.

mehr...

„Wasser – ein wanderndes und wachsendes Altartuch“

Häkelkunstwerk der Künstlerin Katharina Henkel an verschiedenen Orten

Wasser Koffer
Wasser Koffer

„Wasser – ein wanderndes und wachsendes Altartuch“ – dieses beeindruckende Häkelkunstwerk der Künstlerin Katharina Krenkel (katharinakrenkel.blogspot.com) sollte in diesem Spirituellen Sommer in der Schmallenberger Pfarrkirche zu sehen sein. Corona hat das verhindert und zugleich ein neues Kunstwerk entstehen lassen. Als ob auch hier gilt: Wasser sucht sich seinen Weg. Dieses lebendige, in immerwährender Bewegung sich befindende, Leben schaffende Element hat die Künstlerin Katharina Krenkel inspiriert, in der jetzigen besonderen Situation, ihr „Wasser“ in veränderter Form im Kleinen auf Reisen zu schicken. Ein Koffer voller Löschwasser (40 x 10 x 25 cm) wird an verschiedenen Orten in ganz Südwestfalen in unterschiedlichen Veranstaltungen auftauchen.

mehr...

Eröffnung des Spirituellen Sommers 2020

Ministerin dankt den AkteurInnen

Eröffnung Spiritueller Sommer
Eröffnung Spiritueller Sommer

Südwestfalen/Schmallenberg. Mit einem Besuch der Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, Isabel Pfeiffer-Poensgen und mit Musik und Gedanken zum Element Wasser hat der Spirituelle Sommer 2020 begonnen. Dechant Georg Schröder für die gastgebende Pfarrgemeinde St. Alexander und Bürgermeister Bernhard Halbe für die Stadt Schmallenberg hießen die Gäste in der bis auf den letzten Platz gefüllten Kirche St. Alexander willkommen.

mehr...

Ganz neu beginnen dürfen

Gedanken (nicht nur) zum Schulanfang

Heft, Stifte
Heft, Stifte

Ein neues Heft:

Ganz neu beginnen dürfen.

Es besser machen als vorher.
Gut, wenn das wenigstens
auf den ersten Seiten gelingt.

Und mit dem nächsten Heft
gibt es wieder einen neuen Anfang.

Katharina Wagner, Pfarrbriefservice

mehr...

„Wir müssen uns kümmern!“

Über die Arbeit der Pfarrgemeinderäte in Corona-Zeiten

Reinhard Schulte
Reinhard Schulte

Reinhard Schulte äußert sich in einem Gespräch mit dem “DOM” über die gemeinsame Verantwortung von Haupt- und Ehrenamtlichen in Kirchengemeinden. Er ist PGR-Vorsitzender in der Pfarrgemeinde St. Georg in Bad Fredeburg, Mitglied im Pastralverbundsausschuss des Pastoralverbundes Schmallenberg-Eslohe und vertritt im Vorstand des Diözesankomitees die Pfarrgemeinderäte.

Das Gespräch finden Sie hier!


mehr...

Podcast zu Segensorten - Christliche Wegbegleitung

»Ich will dich segnen, und du sollst ein Segen sein« (Gen.12,2)

Segensorte Titel
Segensorte Titel

Segensorte sind Orte und Momente, in denen Gottes Segen in unserer Welt spürbar und stärkend erfahrbar wird. Segen geben und nehmen; Segen sein, ganz alltäglich und doch besonders.

Dort,  wo Segen geschieht, wird Gottes Gegenwart spürbar und lässt Gemeinschaft wachsen. Fragil, zerbrechlich, vorübergehend und flüchtig – aber auch lebendig und kraftvoll.
Segensorte laden ein zum Innehalten und Verweilen.

mehr...

"Sei gut, Mensch!"

Die Caritas-Kampagne 2020

GutMensch_Pflege_web
GutMensch_Pflege_web

Viele Menschen sind bereit, anderen Gutes zu tun. Sie übernehmen Verantwortung für den Nächsten und die Gemeinschaft, setzen sich für sie ein und helfen, wo Unterstützung benötigt wird. Statt Anerkennung erfahren einige von ihnen jedoch eine Diffamierung als “Gutmenschen”. Dagegen setzt die Caritas mit ihrer Kampagne ein Zeichen. Die Caritas-Kampagne 2020 “Sei gut, Mensch!” fordert Wertschätzung und bessere Bedingungen für Engagement und Ehrenamt.
“Wer Anderen Gutes tut und sein Handeln auf das Gemeinwohl ausrichtet, darf nicht verunglimpft werden”, betonte Caritas-Präsident Peter Neher zum Start der Caritas-Kampagne 2020 “Sei gut, Mensch!”.

mehr...

Aktuelle Entwicklungen zum Coronavirus

Was das Erzbistum Paderborn empfiehlt

News Header
News Header

Die weitere Verbreitung des Coronavirus wirft immer mehr Fragen auf, die auch die Arbeit in den Gemeinden und Einrichtungen im Erzbistum Paderborn nicht unberührt lässt. Um die tagesaktuellen Entwicklungen zu betrachten, haben die Bereichsverantwortlichen im Erzbistum Paderborn einen Krisenstab gebildet, der sich täglich trifft.

Unter diesem Link auf die Seite des Erzbistums finden sie täglich aktualisierte Informationen dazu: https://www.erzbistum-paderbor...

Die Internetseite katholisch.de gibt Tipps für alle, die wegen Ansteckungsgefahr nicht am Gottesdienst oder am Gemeindeleben teilnehmen möchten und hat einige Alternativen – digital und analog.

Die deutsche Bischofskonferenz hat ein knappes Papier mit Informationen zum Download bereit gestellt.

mehr...

Die Gemeinden im Pastoralen Bereich Fredeburger Land

Bad Fredeburg

St. Georg

Bad Fredeburg
Bad Fredeburg
Bad Fredeburg
Bad Fredeburg

Eingebettet zwischen den Bergen und Tälern des Rothaargebirges liegt die kleine Schieferstadt Bad Fredeburg. Hübsche alte Fachwerkhäuser und die katholische Pfarrkirche St. Georg prägen das Ortsbild der Stadt. 

Die fast 4000 Einwohner, davon 2835 Katholiken, engagieren sich auf...

zum Ort...

Bödefeld

St. Cosmas und Damian

Blick auf Bödefeld, (c) Schmallenberger-Sauerland
Blick auf Bödefeld, (c) Schmallenberger-Sauerland

Bödefeld gehört mit Bad Fredeburg, Holthausen, Kirchrarbach und Oberhenneborn zum pastoralen Bereich Fredeburger Land. Zu Bödefeld gehören Gellinghausen, Westernbödefeld, Brabecke und Osterwald. Bödefeld hat einen weitgehend dörflichen Charakter, aber auch der Tourismus spielt eine...

zum Ort...

Holthausen

St. Michael

Blick auf Holthausen

Die Anfänge von Holthausen liegen wahrscheinlich in der Frühzeit des im 10. Jahrhundert gegründeten Damenstiftes Meschede. Im Jahre 1314 werden im Güterverzeichnis des Mescheder Stiftes für die „curtis in Durrenholthusen”, den späteren Hof König in Holthausen, die Naturalabgaben in...

zum Ort...

Kirchrarbach

St. Lambertus

Kirchrarbach
Kirchrarbach

Kirchrarbach hat eine lange Geschichte; schon zu Beginn des 14. JH wird der Ort genannt. Bis 1904 gehörte auch der Ort Oberhenneborn zur Pfarrei. In diesem Jahr wurde er abgepfarrt und erhielt einen eigenen Geistlichen, 1921 die eigene Vermögensverwaltung. Die Kirchengemeinde verfügt über...

zum Ort...

Oberhenneborn

St. Agatha

Blick auf Oberhenneborn (c) T. Schulte
Blick auf Oberhenneborn

Oberhenneborn ist mit Kirchrarbach, Bödefeld, Holthausen und Bad Fredeburg Teil des pastoralen Bereiches Fredeburger Land. Ca. 400 Katholiken leben hier, wo die Henne durchs Dorf fließt, die in den nahegelegenen Hennesee mündet. Der Ort ist geprägt von der Land- und Forstwirtschaft....

zum Ort...

Gottesdienste / Andachten

Heilige Messe
Bad Fredeburg
Sa. 15.08.2020 | 17:00 Uhr
V. Sinto

Mit Segnung der Krautbunde

Wr bitten Sie nun, zur Teilnahme am Gottesdienst einen Notizzettel mit Name, Adresse und Telefonnummer mitzubringen.  Dieser Zettel dient zur Nachverfolgung eventueller Infektionsketten und wird nach einer sicheren Aufbewahrung von 4 Wochen vernichtet. Da aber weiterhin nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung steht, ist eventuell der Einlass nicht für alle Interessierten möglich. Alle anderen Regelungen wie Abstandshaltung, die Empfehlung von tragen eines Mund- und Nasenschutzes, das Mitbringen des eigenen Gotteslob-Gesangbuches und der Verzicht des Gemeindegesangs bleiben noch bestehen. Die Kommunion wird an Ihren Platz gebracht. Kirchenordner werden sie weiterhihin begleiten. Bitte gehen Sie wie bisher verantwortungsvoll mit der Entscheidung zur Teilnahme am Gottesdienstbesuch um!

Das Franz-Stock-Haus bleibt für die Gottesdienstbesucher noch geschlossen!

Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand.

Wort-Gottes-Feier
Bödefeld
Sa. 15.08.2020 | 17:30 Uhr

Datenerfassung bei Gottesdiensten ab dem 30.5.2020

Nun müssen die Daten der Anwesenden erfasst werden. Wie soll das gesche-hen? Am besten bringen die Teilnehmer/innen einen Zettel mit, auf dem Na-me, Anschrift und Telefonnummer stehen. Dieser wird in eine Box gelegt und anschließend werden die Daten 4 Wochen aufbewahrt, um evtl. eine Infektionskette mit dem Corona-Virus erfassen zu können. Alternativ für alle ohne eigenen Zettel wird eine Liste vom Ordnungsdienst ge-führt. Die Daten sollten in einem verschlossenen Umschlag im Tresor der Kirche (oder des Pfarrbüros) aufbewahrt und nach vier Wochen vernichtet werden.

Ablauf einer hl. Messe in Coronazeiten in der Pfarrkirche St. Cosmas u. Damian Bödefeld:
Auf ein Anmeldeverfahren soll zunächst verzichtet werden.
Einlass ist eine halbe Stunde vor Messbeginn über die Seiteneingänge .
Wenn alle ausgewiesenen Plätze belegt sind und kurz vor Messbeginn noch weitere Gottesdienstbesucher (GBS) kommen, können im Notfall einige Stühle gestellt werden.
Falls tatsächlich GBS abgewiesen werden müssen, könnten sie einen „Gutschein“ für den nächsten Gottesdienst bekommen.
1. Gottesdienstbesucher betreten die Kirche einzeln durch die Seiteneingänge.
a. Ordner tragen die GBS mit Namen und Wohnort in eine Liste ein, weisen
auf den Mindestabstand hin, GBS gehen auf die markierten Plätze, ggf. helfen die Ordner dabei.
b. Familien und Ehepaare dürfen zusammensitzen ( max. 3 Personen ), dadurch kann die Zahl der GBS deutlich höher sein als die Zahl der markierten Plätze.
c. Auf jeder zweiten Bank sind im Mittelschiff je drei Sitzplätze markiert, in den Seitenschiffen ein bis zwei, die Bänke dazwischen bleiben frei und werden entsprechend gesperrt.
d. Das Tragen eines Mund - Nasenschutzes wird empfohlen, ist aber nicht verpflichtend.
e. Besucher mit erkennbaren Erkältungssymptomen müssen abgewiesen werden.
2. Vor Beginn der Messe werden folgende Hinweise verlesen :
a. die Sicherheitsabstände müssen während des gesamten Gottesdienstes und beim Verlassen der Kirche (aus allen drei Ausgängen) eingehalten werden, dabei ist auf die Hinweise derOrdner zu achten.
b. Lieder dürfen nicht gesungen, sondern nur durch die Orgel gespielt werden.
c. Die Kommunionausteilung erfolgt in den Bänken, vor der Kommunion wird einmalig der Spendedialog „Der Leib Chris` – Amen“ gesagt nicht bei jeder einzelnen Kommunion, Mundkommunion ist nicht möglich.
d. Die Körbchen für die Kollekte stehen am Ausgang bereit.
e. Kircheneigene Gotteslobe können nicht genutzt werden.
4. Verlassen der Kirche: Nach dem Schlusssegen verlassen die GBS unter Einhaltung des Mindestabstandes über alle drei Ausgänge die Kirche.

Heilige Messe in der Schützenhalle
Oberhenneborn
Sa. 15.08.2020 | 19:00 Uhr
K. Danne

Hinweise zum Ablauf einer hl. Messe in Coronazeiten auf dem Schützenplatz bzw. in der Schützenhalle:

Auf ein Anmeldeverfahren soll verzichtet werden. Einlass ist eine halbe Stunde vor Messbeginn. Wenn alle ausgewiesenen Plätze belegt sind und kurz vor Messbeginn noch weitere Gottesdienstbesucher kommen, können noch einige Stühle dazugestellt werden. a.    Gottesdienstbesucher betreten das Gelände bzw. die Halle einzeln oder als Familie, wobei der Mindestabstand von 1,5m einzuhalten ist und ein Mund- und Nasenschutzes zu tragen ist. Während des Gottesdienstes ist der Mund-/Nasenschutz nicht verpflichtend. b.    Mitglieder aus dem Pfarrgemeinderat/Kirchenvorstand (PGR/KV) tragen die Gottesdienstbesucher mit Namen, Adresse und Telefonnummer in eine Liste ein, weisen auf den Mindestabstand hin und teilen ihnen die Plätze zu. c.    Die Stuhlreihen werden von vorne nach hinten besetzt. Nach dem Gottesdienst bitte die Plätze in umgekehrter Reihenfolge verlassen (mit Mund- und Nasenschutz). d.    Familien und Ehepaare sitzen ebenfalls auf Stühlen mit Mindestabstand, da durch das Zusammenschieben der Stühle die markierten Plätze durcheinandergeraten würden und der Mindestabstand nicht mehr gewährleistet ist. e.    Der Sicherheitsabstand muss während des gesamten Gottesdienstes und beim Verlassen des Geländes bzw. der Halle eingehalten werden, dabei ist auf die Hinweise des PGR/KV zu achten. f.    Besucher mit erkennbaren Erkältungssymptomen müssen abgewiesen werden. g.    Lieder dürfen nicht gesungen werden; bitte für die Gebete ein Gotteslob mitbringen. h.    Die Kommunionausteilung erfolgt an den Plätzen. Vor der Kommunion wird einmalig der Spendedialog „Der Leib Christi“ gesprochen, nicht beim Kommunionempfang. Die Mundkommunion ist nicht möglich. i.    Für die Kollekte steht ein Körbchen am Ausgang bereit.

Heilige Messe
Bödefeld
Sa. 22.08.2020 | 17:30 Uhr
U. Birkner

Datenerfassung bei Gottesdiensten ab dem 30.5.2020

Nun müssen die Daten der Anwesenden erfasst werden. Wie soll das gesche-hen? Am besten bringen die Teilnehmer/innen einen Zettel mit, auf dem Na-me, Anschrift und Telefonnummer stehen. Dieser wird in eine Box gelegt und anschließend werden die Daten 4 Wochen aufbewahrt, um evtl. eine Infektionskette mit dem Corona-Virus erfassen zu können. Alternativ für alle ohne eigenen Zettel wird eine Liste vom Ordnungsdienst ge-führt. Die Daten sollten in einem verschlossenen Umschlag im Tresor der Kirche (oder des Pfarrbüros) aufbewahrt und nach vier Wochen vernichtet werden.


Ablauf einer hl. Messe in Coronazeiten in der Pfarrkirche St. Cosmas u. Damian Bödefeld:
Auf ein Anmeldeverfahren soll zunächst verzichtet werden.
Einlass ist eine halbe Stunde vor Messbeginn über die Seiteneingänge .
Wenn
alle ausgewiesenen Plätze belegt sind und kurz vor Messbeginn noch
weitere Gottesdienstbesucher (GBS) kommen, können im Notfall einige
Stühle gestellt werden.
Falls tatsächlich GBS abgewiesen werden müssen, könnten sie einen „Gutschein“ für den nächsten Gottesdienst bekommen.
1. Gottesdienstbesucher betreten die Kirche einzeln durch die Seiteneingänge.
a. Ordner tragen die GBS mit Namen und Wohnort in eine Liste ein, weisen
auf den Mindestabstand hin, GBS gehen auf die markierten Plätze, ggf. helfen die Ordner dabei.
b.
Familien und Ehepaare dürfen zusammensitzen ( max. 3 Personen ),
dadurch kann die Zahl der GBS deutlich höher sein als die Zahl der
markierten Plätze.
c. Auf jeder zweiten Bank sind im Mittelschiff je
drei Sitzplätze markiert, in den Seitenschiffen ein bis zwei, die Bänke
dazwischen bleiben frei und werden entsprechend gesperrt.
d. Das Tragen eines Mund - Nasenschutzes wird empfohlen, ist aber nicht verpflichtend.
e. Besucher mit erkennbaren Erkältungssymptomen müssen abgewiesen werden.
2. Vor Beginn der Messe werden folgende Hinweise verlesen :
a.
die Sicherheitsabstände müssen während des gesamten Gottesdienstes und
beim Verlassen der Kirche (aus allen drei Ausgängen) eingehalten werden,
dabei ist auf die Hinweise derOrdner zu achten.
b. Lieder dürfen nicht gesungen, sondern nur durch die Orgel gespielt werden.
c.
Die Kommunionausteilung erfolgt in den Bänken, vor der Kommunion wird
einmalig der Spendedialog „Der Leib Chris` – Amen“ gesagt nicht bei
jeder einzelnen Kommunion, Mundkommunion ist nicht möglich.
d. Die Körbchen für die Kollekte stehen am Ausgang bereit.
e. Kircheneigene Gotteslobe können nicht genutzt werden.
4.
Verlassen der Kirche: Nach dem Schlusssegen verlassen die GBS unter
Einhaltung des Mindestabstandes über alle drei Ausgänge die Kirche.

Heilige Messe
Bad Fredeburg
So. 23.08.2020 | 10:30 Uhr
U. Birkner

Wr bitten Sie nun, zur Teilnahme am Gottesdienst einen Notizzettel mit Name, Adresse und Telefonnummer mitzubringen.  Dieser Zettel dient zur Nachverfolgung eventueller Infektionsketten und wird nach einer sicheren Aufbewahrung von 4 Wochen vernichtet. Da aber weiterhin nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung steht, ist eventuell der Einlass nicht für alle Interessierten möglich. Alle anderen Regelungen wie Abstandshaltung, die Empfehlung von tragen eines Mund- und Nasenschutzes, das Mitbringen des eigenen Gotteslob-Gesangbuches und der Verzicht des Gemeindegesangs bleiben noch bestehen. Die Kommunion wird an Ihren Platz gebracht. Kirchenordner werden sie weiterhihin begleiten. Bitte gehen Sie wie bisher verantwortungsvoll mit der Entscheidung zur Teilnahme am Gottesdienstbesuch um!

Das Franz-Stock-Haus bleibt für die Gottesdienstbesucher noch geschlossen!

Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand.

Zur Gottesdienstübersicht

Alle Gottesdienste...

Pfarrbüro

Pfarrbüro Bad Fredeburg
Marlies Steilmann | TR

Frau Marlies Steilmann

Kirchplatz 2
57392 Schmallenberg-Bad Fredeburg

Telefon: 02972/36485-40
Fax: 02972/36485-44
E-Mail: Pfarrbuero.Fredeburg@pv-se.de
Öffnungszeiten

Mo.: 09:30 - 11:00 Uhr
Di.: 09:30 - 11:00 Uhr
Do.: 16:00 - 18:00 Uhr

ImpressumDatenschutz